Das Land in dem man den Alltag vergessen kann

Fernab von Lärm und Hektik liegen fast 300 Camping Plätze in Mecklenburg Vorpommern und das inmitten der Natur. Viele der Ferienanlagen liegen direkt am Wasser. Entweder direkt an der Ostsee oder an den zahlreichen Seen.

Aus diesem Grund wollen wir mit diesem Beitrag einmal Mecklenburg Vorpommern unter die Lupe nehmen, auch weil MV damit wirbt Camping-Land zu sein.

Vielzahl an Aktivitäten

In Mecklenburg Vorpommern kann man wirklich einiges erleben und die Ferien mit Aktivitäten füllen die entspannen, aber auch für einen Nervenkitzel sorgen.

Wasserwandern

Kurzinfo:

  • 2028 Seen
  • 26000 km Kanäle und Flüße
  • 2000 km Küstenlinie

Ruhesuchende Wasserwanderer, die mit dem Paddel in See stechen, kommen in Mecklenburg-Vorpommern besonders weit und der Natur ganz nah. Steige ein und genieße einen aktiven Erholungsurlaub, bei dem Bewegung und Naturerlebnis miteinander verschmelzen. Auge in Auge mit vielen tierischen Weggefährten schweben Kanuten kurz über der Wasseroberfläche. Du paddelst scheinbar schwerelos durch unendliche Weiten.

Zu den schönsten Kanu-Revieren im Binnenland Mecklenburg-Vorpommerns zählen das Sternberger Seenland, die Feldberger Seenlandschaft, die Mecklenburgische Kleinseenplatte sowie die Flüsse Warnow und Peene. Wer die Einsamkeit sucht, findet sie hier. Einige der Nebenarme sind bisher wenig bekannt und verzaubern durch ihre Unberührtheit. Viele der Fließgewässer haben nur eine milde Strömung und eignen sich somit auch für Anfänger. Spritzige Fahrten erleben Abenteurer streckenweise auf der Warnow zwischen Sternberger Burg und Klein Raden. Wer eine noch größere Herausforderung sucht, plant eine Tour auf der Ostsee. Durch die Strömungen und Winde ist dies eine echte Herausforderung, die aber durch unendliche Weiten, den salzigen Duft des Meeres und das Geschrei der Möwen belohnt wird.

Auf den zahlreichen Campingplätzen entlang der Gewässer findet sich in der Regel immer ein freies Plätzchen für Boot und Zelt. In fast allen Revieren gibt es zudem öffentliche Rast- und Biwakplätze. Etliche Verleiher bieten eine komplette Ausstattung an, inklusive Shuttle-Service für den Rücktransport und fachkundiger Einweisung.

Radfahren

Kurzinfo:

  • 9 Radfernwege
  • 2253 km Radwege
  • 21 Rundwege

Die leichte Meeresbrise streicht dir durchs Haar und vertreibt die drückende Hitze. Du genießt einen herrlichen Ausblick auf’s Meer. Alleen führen dich zu verträumten Dörfern, in denen Störche klappern und Gänse schnattern. Gemütliche Städte, historische Architektur, Jahrhunderte alte gotische Backsteinkirchen. Und wenn im Herbst der Sanddorn leuchtet, ziehen am Himmel tausende Kraniche gen Süden. — Das ist Radwandern in Mecklenburg-Vorpommern!

Bist du ein radfahrbegeisterter Camper? Mecklenburg-Vorpommern eignet sich als „Land der tausend Seen“ perfekt zum Radeln. Ob kleinere Runde oder große Tour — auf unzähligen Radwegen kann man die Schönheit und Vielfalt Mecklenburg-Vorpommerns erleben. Viele Campingplätze verleihen Fahrräder. Tagesausflüge und kleinere Rundtouren eignen sich auch für ungeübte „Neuaufsteiger“, denn jeder bestimmt selbst, wie weit und wie schnell er radeln möchte. Wer richtig raus aus dem Alltag möchte, entdeckt am besten das Küstenland auf den Radfernwegen. Auch die Mecklenburgische Seenplatte bietet eine Vielzahl idealer Reiseziele, bei dem du einen gemütlichen Campingurlaub mit erlebnisreichen Radtouren verbinden kannst.

Surfen und Kiten

Kurzinfo:

  • immer Wasser vor der Tür (keine Ebbe)
  • 80 Surfspots
  • Sonne satt

Feine Sandstrände, strahlender Sonnenschein und perfekte Windbedingungen
— Mecklenburg-Vorpommerns Campingplätze bieten echte Paradiese für Kite- und Windsurfer. Morgens öffnest du dein Zelt oder die Tür deines Bullis und dein Revier liegt vor dir. 

Welle, Flachwasser oder Stehrevier … hier ist für jedes Level und jeden
Geschmack was dabei. Und besonders genial: Das Meer ist immer da.
Ebbe und Flut gibt’s hier nicht. Und so kannst du maximale Zeit auf
dem Wasser genießen … Und das in der sonnigsten Region Deutschlands.

Hier geht alles, was Spaß und nass macht. Kiten und Windsurfen sind
natürlich ganz vorne dabei. Viele Campingplätze arbeiten mit Surfschulen zusammen in denen lizensierte Surflehrer dir zeigen wie’s geht oder wie du deinen Style verbessern kannst. Falls es der Wind mal entspannt angehen lässt, stell dich einfach aufs SUP, Wakeboard oder Skimboard. Das Land zwischen Ostsee und Seenplatte bietet auch dafür Top-Bedingungen.

Angeln

Kurzinfo:

  • 44 Fischarten
  • 2028 Seen
  • 24 Euro Touristen-Fischereischein

DER TOURISTEN-FISCHEREISCHEIN

Preis: 24,00 €, Gültigkeit: 28 Tage Auch wenn man bisher noch nicht im Besitz eines amtlichen Fischereischeins ist, darf man mit diesem Schein in der Tasche zeitlich befristet angeln

Das Wasser ist so klar, dass man bis auf den Grund schauen kann. Es ist so ruhig … und diese Vielfalt an Fischarten! ― Mecklenburg-Vorpommerns Gewässer lassen das Herz eines jeden Anglers höher schlagen.

Die meisten Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern liegen unmittelbar am Wasser und sind somit der perfekte Ausgangspunkt für Ihre Angeltörns. Einige Plätze bieten geführte Touren an oder verleihen Boote.

Wo fängt man die schönsten Fische? Ob an der Ostseeküste, auf den Boddengewässern oder an den Seen und Flüssen unseres Landes. Überall finden Sie herausragende Angelreviere. Für kapitale Fänge ist das Frühjahr (März bis Oktober) sowie der Herbst am besten geeignet. Die besten Fanggebiete findet man an Schilfkanten, im flachen Kraut der Gewässer oder an ins Wasser gestürzten Bäumen die den Fischen Schutz bieten. Auch Fahrrinnen, Untiefen und steil abfallende Kanten in den Gewässern sind vielversprechende Plätze.

Wandern

Kurzinfo:

  • 360 km Via Baltica
  • 24 km Qualiätswanderwege
  • 400 km Naturparkwege (E9a)

Die Campingplätze Mecklenburg-Vorpommerns sind der ideale Ausgangspunkt für deine Wandertouren. Entdecken zu Fuß die schroffen Steilufer, grasbewachsenen Hügeln oder die weiten urigen Wälder. Hier entfaltet sich der ganze Zauber des Urlaubslandes. Auf deinen Streifzügen kannst du den Spuren der Natur folgen. Auch eine Wanderung entlang uriger Dörfer oder lebendiger Ostseebäder lohnt sich und verlockt dich zur Einkehr in eines der gemütlichen Cafés.

Mecklenburg-Vorpommern zu erwandern lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Ob auf Tagestouren oder großer Tour von Platz zu Platz. Im Frühjahr und Herbst, wenn die Kraniche ziehen und das Laub sich grün und golden einfärbt, kommst du besonders auf deine Kosten. Hier findet jeder, was er sucht. Drei Europäische Fernwanderwege verlaufen durch das Küstenland. Für einen Wochenendausflug eignen sich die Tages- und Mehrtagestouren besonders gut. Wissbegierigen seien die geführten Touren ans Herz gelegt.

Die besten Campingplätze

Das ist natürlich immer Geschmackssache, aber wir stellen euch unsere Top 5 Campingplätze in MV vor.

Camping- und Ferienpark Havelberge am Woblitzsee

https://www.haveltourist.de/

Campingplatz Am Freesenbruch

https://www.camping-zingst.de/de/

Campingplatz Dat Stranddörp

http://www.campingruegen.de/

Ostseecamp Graal-Müritz

https://www.ostseecamp-ferienpark.de/campingplatz-an-der-ostsee.html

Ferien- und Freizeitplatz Loissin

http://www.freizeitpark-loissin.de/


1 Kommentar

Rainer Warnick zNL · 2019-03-02 um 20:04

das dieser Beitrag super ist und das unser Verein nach denkt mit euch in kontakt treten möchte. wir führen touris in der Natur auf „geraden“ Wegen
Mitglied Znl Verein Meck/Pomm e.V

Schreibe einen Kommentar