Herbstzeit ist auch Pilzzeit und wie jedes Jahr kommt somit auch die Streitfrage wieder auf den Tisch, Pilze abschneiden oder Pilze ausdrehen?

Die einen sagen umbedingt abschneiden denn ansonsten wird das Myzel im Boden beschädigt. Denn das, was wir als Pilze bezeichnen, ist nur der oberirdische Fruchtkörper. Der eigentliche Pilz befindet sich im Boden. Und wenn wir den ausdrehen, würden wir das Myzel so zerstören, dass an dieser Stelle nichts mehr wächst.

Die anderen meinen aber, dass der Pilz umbedingt heraus gedreht werden muss, denn ansonsten würde Feuchtigkeit in das Myzel geraten und so auch Fäulnis und zerstört so das Myzel.

Was sollen wir nun machen? Auf diese Köstlichkeit verzichten?
Nein, in Wirklichkeit ist es dem Pilz piep egal wie er geerntet wird. Die WSL (Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft aus der Schweiz) hat in einer Langzeit-Untersuchung gemacht (32 Jahre) und heraus gefunden, dass es keine signifikante Beeinflussung der Anzahl und der Gesundheit der Myzel gibt. Diese Studie hat auch gezeigt, dass man ruhig alle Pilze die man findet abernten kann, manchmal hört man ja man sollte immer welche stehen lassen um den Pilz (Myzel) nicht zu schwächen. 

Aber ein Apfelbaum wir auch immer ganz abgeerntet und dadurch stirbt der Baum ja auch nicht.

Was aber bewiesen wurde ist, dass unser Dünge verhalten sehr wohl einen schlechten Einfluss auf unsere wilden Pilze hat. Genauso wurde fest gestellt, dass häufiges betreten des Waldbodens einige Pilzsorten vertreibt.

Aber wie du nun deine Leckereien sammelst, durch abschneiden oder rausdrehen ist total egal. Falls du es lieber mit einem Messer machen möchtest dann könnte dies für dich interessant sein.

Für noch mehr Infos findest du hier.
Lass euch eure Pilze gut schmecken euer der.baschdi

 

 

Kategorien: Allgemein

1 Kommentar

Uli · 2017-10-14 um 21:23

das Thema hatte ich die Tage auch zwischen den Fingern. Danke für den Beitrag….

Schreibe einen Kommentar