Ich möchte euch heute den Mardingtop 50l Rucksack vorstellen.

Das gute Stück habe ich nun schon ein paar Monate und ich bin immer noch sehr begeistert davon.
Aber was finde ich so gut daran und gibt es auch ein Manko?

Kommen wir zu aller erst zum ersten Eindruck und den Aufbau des Mardingtop 50l. Wenn man ihn sich so ansieht, gefällt mir schon die Form sehr gut. Zudem fühlt er sich ziemlich   gut an. Es handelt sich hier um ein wasserdichten 600D Polyester, der sehr ordentlich verarbeitet wurde.
Zudem fällt einem gleich ins Auge, dass er über ein Molle System verfügt, dieser Punkt war für mich beim Kauf sehr wichtig. So hat man jeder Zeit die Möglichkeit, das ganze über Zusatz Taschen zu erweitern oder Werkzeug daran zu befestigen.

Kommen wir zum Aufbau, wir haben hier 3 getrennte Abteile. Es unterteilt sich in ein Hauptfach mit einem kleine Einschubfach, in dem man z.B. ein MacBook verstauen kann, des weiteren befinden sich im Deckelfach zwei getrennte Fächer.
Hier kann man einiges an Kleinkrams gut unterbringen. Ich habe z.B. dort immer mein Erste Hilfe Set verstaut.
Auf beiden Seiten des Rucksackes befinden sich zwei Netztaschen. Hier passt wunderbar der Tatonka Becher mit der Nalgene Trinkflasche rein.Man findet auch weitere kleine Highlights wie z.B. Kompressionsriemen, um das ganze schön straff zu ziehen.
Kommen wir zum Tragegefühl und dem Tragesystem, dies ist nicht schlecht aber auch nicht übermäßig gut. Der Rücken ist nicht übermäßig gepolstert. Hatte aber noch keine Probleme damit, dafür sind die Schulterriehmen sehr angenehm. Bei meiner letzten Wanderung hatte ich gute 20kg Ausrüstung dabei und es war trotzdem sehr angenehm zutragen. Dadurch, dass man durch fest ziehen der Gurte die Position des Rucksacks gut einstellen kann.
Das Tragesystem kann noch so gut sein, wenn man den Rucksack falsch belädt, wird der Rucksack immer unangenehm sitzen. Der Bauchgurt ist nach meinen Geschmack etwas zu schmal aber noch im Rahmen zudem ist er nicht abnehmbar, was mich noch nicht gestört hat.
Da sich auf der vorder Seite ein großer Reißverschluss befindet, kann man auch von vorne beladen, was sich manchmal sehr praktisch erwiesen hat.
Ein kleinen Punkt habe ich jetzt fast vergessen zu berichten 😉 auf der Unterseite ist noch ein kleines Fach, hier befindet sich eine Nässeschutz. So eine Regenhaube ist zwar nicht teuer aber ich finde es immer toll, wenn der Hersteller an solche kleinen Dinge denkt.Und was kostet der Spaß nun?
Den Rucksack bekommt man schon für gute 60€ bei
Ich persönlich bin sehr zufrieden damit und kann ihn getrost weiter empfehlen.Hier noch ein paar Zahlen, Daten, Fakten:
Volumen: 50l
Masse: 72x29x23
Gewicht: 1,7kg
Material: Wasserdichter 600D Polesyter   

 


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar